Team & Chronik

Unser Team

 

Der „Senior-Chef“: Alfred Segmihler

eigentlich Dipl.-Ing.(FH) für Maschinenbau, früher tätig im Bereich Planung, Bau und Betrieb von Kraftwerksanlagen;

in der BÜCHER GALERIE für die Abteilung(en) Finanzen, Buchhaltung und EDV zuständig

 

Die „Inhaberin/Geschäftsführerin“: Susanne Segmihler-Pye

für die „buchhändlerischen“ Ressorts und administrativen Aufgaben in der BÜCHER GALERIE verantwortlich: Konzeption, Sortimentsauswahl, Internetseite, Recherche, Bestellung, Beratung, Betreuung von Firmenkunden, Schulen und Büchereien, Teamleitung und alles, was sonst noch anfällt

- geboren und aufgewachsen in Schongau

- abgeschlossener Magister-Studiengang (Germanistik & Anglistik) an der LMU München

- seit 1988 (auch während des Studiums) regelmäßige Aushilfstätigkeit im Buchhandel

- 1996 Aufbau der BÜCHER GALERIE mit Unterstützung des Vaters

- verheiratet mit einem Engländer, drei erwachsene Stiefkinder

Lesevorlieben: moderne deutsche, britische und amerikanische Literatur, Kindheits- und Lebensgeschichten (auch in Jugendbüchern), Sachbücher aus Psychologie, Philosophie und/oder anderen wissenschaftlichen Bereichen

 

Mitarbeiterin (Bestellung & Beratung) seit 2010: Gisela Fischer

'Lesen ist meine Leidenschaft und deshalb freue ich mich sehr, in der BÜCHER GALERIE mitarbeiten zu dürfen. Ehrenamtlich in der Bücherei Hohenpeißenberg tätig, lese ich vorrangig die 'vernachlässigten' (gar nicht oder wenig ausgeliehenen) Bücherei-Bücher, also querbeet. Ansonsten bevorzuge ich nordische Krimis, Familiengeschichten ('Schmöker') und italienische Literatur.'

 

Mitarbeiterin (Bestellung & Beratung) seit Herbst 2014: Anna Rößle

 

Mitarbeiterin (Vollzeit in Bestellung & Beratung) seit Herbst 2014: Eva Neumann

 

Mitarbeiterin (Abholung & Kasse) seit Herbst 2017: Anja Burmeister

 

 

'Jüngste' Chronik

 

2018 sammeln und sichten wir weiterhin Ideen für unsere Fortentwicklung auf allen Ebenen...

2017 haben wir zur Hälfte des Jahres auf ein neues Bestell-System umgestellt, was viele Abläufe im täglichen Geschäftsgeschehen für uns, aber auch für unsere Kunden erheblich vereinfacht hat. Außerdem durften wir ab August den Karten-Vorverkauf für das tolle Musik-Programm von 'Ahoi-Concerts' übernehmen und freuen uns seither über die gute Zusammenarbeit bzgl. regionaler Kulturförderung und andere positive Synergie-Effekte!

2016 feierten wir im Herbst unser bereits 20-jähriges Bestehen! Kinderbuch-Autorin und -Illustratorin Daniela Kulot hat dafür exclusiv für uns ein besonderes Lesezeichen entworfen, das wir vor allem gerne an unsere jungen Kunden verteilt haben. Davor durften wir noch die Akteure vom 'Theaterverein Treibhaus' unterstützen, die im Rahmen des Schongauer Sommers 'Die Henkerstochter' (nach der Roman-Vorlage von Oliver Pötzsch) als Festspiel auf die Bühne brachten.

2015 fanden im März anlässlich der Literatur-und Medienwoche in Schongau drei Veranstaltungen in Form von kleinen Autoren-Lesungen in unserem 'Kulturstockwerk' statt. Ansonsten waren wir sehr damit beschäftigt, unseren Umzug noch abzuschließen und unseren Service in der Buchhandlung mit gewohnt hohem Anspruch an uns selbst weiterzuführen.

2014 war unser Umzug in das 'Blaue Haus' in der Münzstraße 7 das Hauptthema! Die Wieder-Eröffnung fand am 17. Mai statt, seitdem erstreckt sich die Buchhandlung über zwei Etagen (EG und OG1) hinweg und bietet mehr Platz für Bücher und Geschenkartikel rund ums Lesen.

2013 hat mit der Neugestaltung unserer Homepage und verbesserten Möglichkeiten bei der Online-Bestellung begonnen. Außerdem haben wir selbstentworfene Lesezeichen und Info-Postkarten als kostenlose Give-Aways an unsere Kunden verteilt.

2012 haben wir unser Sortiment durch E-Books und E-Reader ergänzt und eine neue Bibliographie- und Warenwirtschafts-Software eingeführt, um unsere Arbeitsabläufe für uns und unsere Kunden zu optimieren.

2011 sind wir Facebook beigetreten, und kommunizieren dort seither auf unserer eigenen Seite fleißig mit unseren 'Likern' und Kunden...

2010 haben wir unser Service-Angebot für Firmenkunden erweitert, ebenso für Schulen & Lehrer und Bibliotheken & Büchereien, unter anderem mit 'Sonderseiten' auf unserer Homepage.

2009 startete die Aktion '(Ein-)Geschlossene Gesellschaft' oder 'Buchgenuss nach Ladenschluss' mit großem Erfolg und sehr positiver Resonanz von den 'Eingeschlossenen'.

2008 wurde ein neues Kassen-System eingeführt, um den Zahlungsvorgang für uns und vor allem unsere Kunden flexibler und angenehmer gestalten zu können.

2007 war vor allem geprägt durch die Einrichtung der Internet-Seite, um unseren Kunden mehr Information und die Möglichkeit zur Online-Recherche und -Bestellung bieten zu können.

 

1996 - 2006 Das erste 'Jahrzehnt'

 

Die BÜCHER GALERIE wurde 1996 gegründet, als „Vater-Tochter-Projekt“, bei dem der Vater seinen Traum von der Selbstständigkeit (und den Wunsch seine Tochter zu unterstützen), und die Tochter ihren Traum von der eigenen Buchhandlung verwirklichen konnte. Der erste Standort war ein kleiner Laden in der Münzstraße (auch bereits Altstadt Schongau), der nach mehrmonatiger Vorbereitungszeit im Herbst 1996 seine Pforten öffnete.

Das bewährte „Zweier-Team“ wurde im Laufe der Zeit von einigen Mitarbeitern und vielen Freunden begleitet und gestützt, ohne deren Hilfe die BÜCHER GALERIE nicht die positive Entwicklung hätte nehmen können, die sich in den darauffolgenden Jahren ergab: die Kunden schienen mit Angebot und Service zufrieden, erwiesen sich als treu und waren offenbar stets bereit, Lob und Anerkennung weiterzugeben, so dass sich der Kundenkreis stetig vergrößerte.

Als sich nach fünf erfolgreichen Jahren die Möglichkeit bot, in größere Räume und eine zentralere Lage innerhalb der Altstadt umzuziehen (ehemaliges LKG-Ladengeschäft), wurde diese Gelegenheit spontan genutzt: so fand am 4. Oktober 2001 die Wiedereröffnung der BÜCHER GALERIE statt. Das Konzept „Buch und Kunst (-Handwerk)“ blieb erhalten, das Sortiment wurde aber stark erweitert. Der Service wurde vor allem durch die Möglichkeiten der modernen Technik verbessert, und durch die Aufstockung von Personal. Weiter waren die 'Macher und Helfer' mit Freude und Begeisterung bei der Sache und stets bemüht, Dienstleistung und Angebot auf gleichbleibend hohem Niveau zu halten.